Schüler trinken zu wenig – Tipps zur Motivation

Verschiedene Studien belegen es – Schüler trinken während ihrer Lernzeit zu wenig. Dabei führt schon leichter Flüssigkeitsmangel bei Kindern zu Konzentrationsschwäche und Lerneinbußen.

Der Wasseranteil im Körper von Kindern und Jugendlichen ist höher als bei Erwachsenen. Sie müssen daher im Vergleich zu Erwachsenen auch mehr Flüssigkeit zu sich nehmen. Doch im Schulalltag wird dies oft vergessen. Gespräch und Spiel mit den anderen Klassenkameraden lenken ab und die Pausenzeit ist nie ausreichend lang. Dabei kann schon ein Flüssigkeitsdefizit von weniger als zwei Prozent zu Müdigkeit, mangelnder Fokussierung, eingeschränkter Aufmerksamkeit bis hin zu Kopfschmerzen führen. Das Leistungspotenzial der Kinder ist dadurch erheblich eingeschränkt.

Schulbeginn nutzen, um Anreize zu schaffen

Doch gerade zu Schuljahresbeginn können Eltern Anreize dafür schaffen, dass ihre Kinder öfter etwas trinken. Denn auch das haben Forscher herausgefunden – ist zum Beispiel Wasser als kalorienfreier Durstlöscher einfach und bequem zugänglich, dann wird auch mehr davon konsumiert.

Ein schöner Anreiz ist beispielsweise eine hochwertige Trinkflasche. Es gibt sie in allen Farben und Formen, man kann sie mit dem eigenen Namen versehen lassen, von einem besonders „angesagten Label“ beziehen oder gar selbst designen – im Internet wird man dazu fündig. Auch eine Trink-App kann ein Motivator sein und in den Schulpausen an die Getränkeaufnahme erinnern – vorausgesetzt natürlich, in der Schule ist die Handynutzung nicht untersagt.

Und schließlich lohnt es sich, in der Schule das Thema leitungsgebundene Trinkwasserspender anzusprechen. Gibt es nicht bereits einen  fest angeschlossenen Wasserspender, sind Elterninitiativen oder Fördervereine die richtigen Partner, um mit dem lokalen Trinkwasserversorger oder der Gemeinde in Kontakt zu treten. Oft lassen sich auch Spenden oder Fördergelder organisieren, mit denen eine solche langfristig lohnende Anschaffung realisiert werden kann. Die Schüler haben dann immerhin viele Jahre etwas davon.

Quellen:

HyunGyu Suh, Stavros A. Kavouras: Water intake and hydration state in children. European Journal of Nutrition, 2019, 58, 475–496

Drozdowska, A.; Falkenstein, M.; Jendrusch, G.; Platen,P.; Luecke, Th.; Kersting,M.; Jansen, K. Water Consumption during a School Day and Children’s Short-Term Cognitive Performance: The CogniDROP Randomized Intervention Trial. Nutrients, 2020, 12, 1297

Mehr Wissenswertes zum Thema Trinkwasser
Die Erde verfügt über unendliche Wasserressourcen, doch für den Menschen nutzbar ist nur ein sehr geringer Teil davon. Und der liegt größtenteils verborgen tief unterhalb der Erdoberfläche – unser Grundwasser.