Jana Arnold

Überall in Deutschland können wir Trinkwasser aus der Leitung genussvoll und bedenkenlos trinken. Aber je nachdem, ob wir in den Alpen oder an der Nordsee leben, in Köln oder in Dresden, schmeckt das Wasser anders. Woran das liegt?
Noch nie wurde so intensiv über knapper werdende Trinkwasserressourcen berichtet wie in diesem Sommer. Noch nie haben so viele Versorger zum sorgsamen Umgang mit Trinkwasser aufgerufen wie in diesem Jahr. Wenn das Wasser aber knapp wird, warum dann nicht einfach Meerwasser entsalzen?
Frühjahr und Sommer 2022 waren in ganz Europa extrem trocken. Ein weiteres Trockenjahr in einer Reihe von Trockenjahren. Geht uns mit der Trockenheit das Trinkwasser aus? Auf was müssen wir uns vorbereiten? Und was passiert, wenn tatsächlich kein Wasser mehr aus dem Hahn kommt?
Wir werden immer dicker. Erwachsene wie Kinder. Dabei begünstigt besonders der regelmäßige Konsum von zuckerhaltigen Getränken Übergewicht im Kindes- und Jugendalter. Wasser trinken kann dagegen helfen.
Ohne Wasser können wir nicht leben. Ohne Mineralstoffe auch nicht. In unserem Trinkwasser finden sich - abhängig von der Quelle der Entnahme - unterschiedlich hohe Anteile an Mineralien.
Der Mund ist trocken, die Lippen auch, und selten zuvor schien simples Wasser so verlockend – das ist richtiger Durst. Jetzt ist es höchste Zeit, dem Körper Flüssigkeit zuzuführen, denn er reduziert erste Körperfunktionen.
Sommer in der Stadt: Es ist heiß, der Durst ist groß – aber ihr habt nichts zu trinken dabei, beim Einkaufsbummel oder bei der Sightseeingtour?
In unserem neuen Podcast „Wasser!Wissen: 10 Fragen an …“ sprechen wir mit Experten unterschiedlichster Diziplinen über unser Lebensmittel Nr.1. Premierengast ist Dr. Lars Libuda, Professor für Ernährungswissenschaft.